Nihola Famlily | Das Beliebteste

Das Nihola Family ist der Klassiker und gleichzeitig auch das beliebteste Cargobike von Nihola. Ideal für den Kindertransport – zwei Kinder haben auf der Sitzbank Platz – kann das Nihola Family aber auch für den Lastentransport (100 kg + Fahrer) genutzt werden. Bei uns im Onlineshop kannst Du dieses Familien- und Lastenfahrrad schon ab 2699,00 € kaufen. Für Kasten und Regendach stehen Dir eine Menge Farben zur Auswahl und zudem haben wir für Dich im Shop auch noch extra Zubehör für das Nihola Family.


Nihola Flex | Unser Geheimtipp

Speziell zur Beförderung von Rollstühlen – selbstverständlich inklusive Passagier – hat der Cargobike Hersteller aus Kopenhagen das Nihola Flex entwickelt. Die extra niedrige und speziell für Rollstühle konzipierte Transportfläche erlaubt einen nahezu barrierefreien Einstieg. Durch die sehr hohe maximale Beladung von 120 kg + Fahrer kannst Du sowohl Kinder als auch Erwachsene sicher und bequem transportiert. Besonders an regenfreien Tagen ist das Flex eine tolle Alternative zum Auto oder zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Was ist das besondere an Nihola Bikes?

Neben ihrem Design bestechen die Lasten- und Familienfahrräder von Nihola durch die extrem hohe Nutzerfreundlichkeit: Der Pflegeumfang ist vergleichbar mit dem eines Zweirades, sie gehören zu den leichtesten Cargobikes auf dem Markt und durch den hohen Abstand zwischen Kastenboden und Verdeck können auch größere Kinder problemlos transportiert werden. Des Weiteren bieten die in Dänemark gefertigten Räder durch ihre spezielle Konstruktion und die vorhandenen Zertifizierungen natürlich die notwendige Sicherheit für Eure Kinder im täglichen Straßenverkehr.
Außerdem überrascht Nihola auch immer wieder mit Spezialrädern, wie beispielsweise dem Nihola Dog. Dies ist ein Fahrrad speziell für Hunde und bietet somit eine ganz neue Alternative zum herkömmlichen Gassi gehen an.

Übrigens sind nicht nur wir große Fans von Nihola Familienfahrrädern: Auch die dänische Kronprinzessin Mary setzt beim Transport ihrer Kinder auf die die Bikes aus Ihrer Nachbarschaft, wie Du in diesem Dailymail-Artikel lesen kannst.